Nach oben

MBR-Veröffentlichungen

Hier finden Sie Handreichungen der anderen Mobilen Beratungsteams in NRW und bundesweit.

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus. Inhaltliche und Methodische Grundsätze

Erstmals in der 25jährigen Geschichte Mobiler Beratung liegt ein gemeinsames Grundsatzpapier aller Beratungsstellen vor. Beschrieben werden die inhaltlichen und methodischen Grundsätze, die Geschichte der Mobilen Beratung sowie Ziele und Arbeitsweisen. Anhand dieser Grundsätze wird daran gearbeitet, das Berufsfeld 'Mobile Beratung' zu professionalisieren und an der Verbesserung der Rahmenbedingungen zu arbeiten.
 

Die Broschüre „Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus. Inhaltliche und Methodische Grundsätze“ steht hier als PDF bereit.

Berichte von Unterwegs II

 

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen.

 

Dem ersten Band aus dem Jahre 2012 stellte die Mobile Beratung folgende Diagnose voran: „Rechte Gewalt, organisierter Neonazismus, Rechtspopulismus, Rassismus und Antisemitismus gehören auch zwischen Rhein und Weser zum Alltag.“ Auch fünf Jahre später, im Jahr 2017, gilt dies noch– auch wenn sich die gesellschaftlichen Bedingungen und Diskussionen sowie die Herausforderungen verändert haben.

 

Die Broschüre kann kostenlos bei der Mobilen Beratung bestellt werden und steht hier als PDF zur Verfügung.

„Wir holen uns unser Land und unser Volk zurück"

Empfehlungen zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Parlamenten und Kommunen

 

Die Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus aus allen 16 Bundesländern haben ihre Erfahrungen und Beobachtungen gesammelt und ausgewertet. Herausgekommen sind 36 Seiten mit konkreten Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der AfD und anderen Rechtspopulist_innen.

Diese Publikation des Bundesverband Mobile Beratung e.V. entstand in Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin und dem Kulturbüro Sachsen e.V.

 

Sie steht hier als PDF zur Verfügung.

Mit Rechten streiten?!

Zum Umgang mit rechtspopulistischen und rassistischen Herausforderungen

 

Diese Broschüre ist in Kooperation der Mobilen Beratung im RB Münster mit dem Landesintegrationsrat NRW entstanden. Sie bietet alltagsnahe Tipps in Form von Checklisten und kurzen Artikeln. Zudem werden die Begriffe „Rechtspopulismus“, „Stammtischparolen“ und „Zivilcourage“ beleuchtet. Was heißt das eigentlich? Und was kann ich tun?

 

Die Broschüre kann kostenlos bei der Mobilen Beratung bestellt werden und steht hier als PDF zur Verfügung.

Einmischen und dagegen halten!

Zum Umgang mit rassistischen Anfeindungen im Kontext von Flucht und Asyl.

 

Die Broschüre der Mobilen Beratung im RB Münster enthält Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Hasspostings im Internet und rassistischen Parolen auf Bürger*innenversammlungen. Sie thematisiert aber auch ‚blinde Flecken‘ und klischeehafte Projektionen auf Geflüchtete im Kontext der Unterstützungsarbeit selbst.

 

Die Broschüre kann kostenlos bei der Mobilen Beratung bestellt werden und steht hier als PDF zur Verfügung.

Infopaket Flucht und Asyl – für Geflüchtete und Unterstützer_innen

 

Das Infopaket ist ein Kooperationsprojekt der Servicestellen für Antidiskriminierungsarbeit (Antidiskriminierungsbüros NRW), des Flüchtlingsrates NRW e.V., der Opferberatungsstellen NRW und der Mobilen Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus NRW. Ziel dieses Projektes ist die Stärkung der Handlungssicherheit von Haupt- und Ehrenamtlichen in Willkommensinitiativen und Geflüchteten im Themenfeld rassistischer Diskriminierung und Gewalt. Dazu dienen mehrsprachige Checklisten mit Handlungsempfehlungen sowie Darstellungen der verschiedenen Beratungsangebote.

Interessierte können das Infopaket kostenlos unter info@dont-want-spam.mobile-beratung-nrw.de ordern. Das Angebot des Projekts steht zusätzlich online unter www.infopaket.nrw zum kostenfreien Download zu Verfügung.

Exklusiv

Kontakt

Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Bendahler Str. 29, 42285 Wuppertal

Tel: 0202 – 563 2809
info(at)mbr-duesseldorf.de

 

Info-Flyer der MBR-Düsseldorf als PDF