Nach oben

Kreis Wesel

Erinnern für die Zukunft Moers

Selbstdarstellung

Im Moerser Verein "Erinnern für die Zukunft e.V." engagieren wir uns seit 1995 gemeinsam für ein tolerantes Miteinander, die Wahrung der Menschenrechte und Völkerverständigung.
Mit Blick auf historische Erfahrungen und im Bund mit anderen Initiativen, öffentlichen Einrichtungen, Jugend und Schule wenden wir uns gegen Rechtsextremismus, Rassismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Wir haben über bald drei Jahrzehnte zur Dokumentation der Moerser NS-Zeit beigetragen, NS-Opfer gewürdigt und unterstützt, Gruppen ehem. Zwangsarbeiter eingeladen und Demonstrationen aus aktuellem Anlass (mit)organisiert.
Wir legen Stolpersteine für NS-Opfer und erforschen die Krankenmorde in der Region ("NS-Euthanasie"). Zusammen mit dem Grafschafter Museum bereiten wir eine - pädagogisch begleitete - kritische Dauerausstellung zum Moerser 20. Jahrhundert im historischen Alten Landratsamt vor, dessen Vorplatz bereits das Widerstandsmahnmal beherbergt.
Ein Stützpunkt für uns ist die ehrenamtlich betriebene NS-Dokumentationsstelle der Stadt Moers im historischen "Weißen Haus".
Zu unseren Arbeitskreisen gehört neuerdings ein "Workshop gegen Rechtsextremismus".

 

www.efz-moers.de
efz-moers(at)gmx.de

Partnerschaft für Demokratie Dinslaken

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen

 

www.tolerantes-dinslaken.de

Erinnern für die Zukunft Moers

Selbstdarstellung

Im Moerser Verein "Erinnern für die Zukunft e.V." engagieren wir uns seit 1995 gemeinsam für ein tolerantes Miteinander, die Wahrung der Menschenrechte und Völkerverständigung.
Mit Blick auf historische Erfahrungen und im Bund mit anderen Initiativen, öffentlichen Einrichtungen, Jugend und Schule wenden wir uns gegen Rechtsextremismus, Rassismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Wir haben über bald drei Jahrzehnte zur Dokumentation der Moerser NS-Zeit beigetragen, NS-Opfer gewürdigt und unterstützt, Gruppen ehem. Zwangsarbeiter eingeladen und Demonstrationen aus aktuellem Anlass (mit)organisiert.
Wir legen Stolpersteine für NS-Opfer und erforschen die Krankenmorde in der Region ("NS-Euthanasie"). Zusammen mit dem Grafschafter Museum bereiten wir eine - pädagogisch begleitete - kritische Dauerausstellung zum Moerser 20. Jahrhundert im historischen Alten Landratsamt vor, dessen Vorplatz bereits das Widerstandsmahnmal beherbergt.
Ein Stützpunkt für uns ist die ehrenamtlich betriebene NS-Dokumentationsstelle der Stadt Moers im historischen "Weißen Haus".
Zu unseren Arbeitskreisen gehört neuerdings ein "Workshop gegen Rechtsextremismus".

 

www.efz-moers.de
efz-moers(at)gmx.de

Partnerschaft für Demokratie Dinslaken

Themenfelder

  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen

 

www.tolerantes-dinslaken.de

Vor Ort

Der Regierungsbezirk Düsseldorf ist in fünf Kreise sowie zehn kreisfreie Städte unterteilt. In dieser Karte haben wir lokale Bündnisse und Runde Tische gegen rechts sowie von Land und Bund geförderte Programme zusammengestellt.

 

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Exklusiv

Kontakt

Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Bendahler Str. 29, 42285 Wuppertal

Tel: 0202 – 563 2809
info(at)mbr-duesseldorf.de

 

Info-Flyer der MBR-Düsseldorf als PDF